Hilft Entspannung gegen Unfruchtbarkeit?

Jede Frau wird sich denken, wie das möglich sein kann, das klingt viel zu einfach. “Das kann doch nicht sein, dass in unserer heutigen Welt, dem Zeitalter großer Erfindungen und des technischen Fortschritts, das Problem “weibliche Unfruchtbarkeit” sich auf diese Weise lösen lässt”. Man könnte schnell skeptisch werden.

Auch Sie werden sich fragen, wie das möglich ist.

Meine eigene Erfahrung sagte mir jedes Mal, dass es eine ziemlich schwere Aufgabe ist. Es war für mich nicht leicht zu begreifen, dass ich mich in einer permanenten Anspannung befinde. Jedoch hat man mir das von meiner Kindheit an beigebracht: Anspannung soll mir Erfolg bringen. Wie schmerzhaft es aber zu verstehen war, dass es in der Situation, wo es um meine Gesundheit ging, nicht funktioniert hat. Stärke, Willenskraft, Hartnäckigkeit waren die Eigenschaften, die ich für das Lösen von Problemen verwendet habe, haben letztendlich kein Effekt gebracht und die Situation nur verschlimmert. Das Universum hat mich aber in andere Bahnen gelenkt, mein Mann, die Eltern, die Schulmedizin, ein Osteopath, Yoga-Lehrer und Yogatherapeuten, Vorträge und Bücher über die weibliche Bestimmung und über natürliche Geburt, es war als ob die ganze Welt die magischen Worte geflüstert hat: “Entspannung – das ist der Schlüssel”.

Dank meiner Erfahrung – der Geburt der Kinder und allen Prozessen, die diesen überaus bedeutenden Moment im Leben einer Frau begleiten, ist das zur Zeit für mich das wichtigste Thema für mein Selbststudium.

Lassen Sie uns ein bisschen überlegen. Was bedeutet Entspannung überhaupt? Muss Entspannung physisch oder psychisch sein? Wie soll man die Entspannung in der Praxis verwenden?

Die Yogalehrerin für pränatales Yoga und Mutter von zwei Kindern, Olga Verba, schreibt über die Schwangerschaft folgendes: “Meine Erfahrung im Unterrichten des pränatalen Yoga zeigt, dass die heutige Großstadt-Frau sich sehr lange umstellt und in ihren neuen, natürlich-weiblichen Zustand, den Yin-Zustand nur langsam kommt. Sehr deutlich zeigen sich in dieser Hinsicht vor allem Frauen, die ernsthaft Hatha-Yoga praktiziert haben. Sie möchten stets zeigen, dass ihnen die Schwangerschaft nichts ausmacht und dass sie in einer guten Form sind und zu vielem fähig. Zum Glück hat das pränatale Yoga eine vollkommen andere Idee.

Im Verlauf der Praxis, vom Beginn bis zur Geburt, muss die Großstadt-Frau eine ganz andere, für sie neue Philosophie erlernen. Sie lernt zu entspannen, um sich der Mystik der auf sie vom Universum niederströmenden weiblichen Energien hingeben zu können, um der sich in ihr verwirklichenden Yin-Energie ein neues Leben in ihrem Leib entstehen zu lassen und um die natürliche sich selbst entfaltende Kraft der Geburt nicht zu stören“.

Das einfache Wort “Entspannung” wird in Wirklichkeit in der tatsächlichen Anwendung sehr schwer.

Die statistischen Daten, die Olga Valjaeva in ihrem Bericht “Brauchen wir die Weiblichkeit?” veröffentlicht hat, zeigen ein trauriges Bild: (Folgende Statistik ist in Russland erstellt worden, wage aber zu behaupten, dass es in Deutschland mindestens, wenn nicht noch schlimmer aussieht. Grund, die meisten Europäer haben sich mittlerweile viel weiter von der Natur entfernt, als die Bevölkerung Russlands. Anmerkung des Übersetzers)

  • 25 % der Frauen UNTER 25 Jahren weisen ausgeprägte hormonelle Störungen auf;
  • 25 bis 30 % junger Frauen leiden unter Störungen des Menstruationszyklus;
  • bei 35% der Frauen, die älter als 40 Jahre sind, leiden unter Mastopathie, Uterusmyomen, Endometriose und anderen ernsthaften Erkrankungen;
  • das mittlere Alter für den Beginn der Wechseljahre bei den in Städten lebenden Frauen liegt bei 38 Jahren;
  • nach Angaben der Gynäkologen gehen Geburten nur in 30% der Fälle ohne Komplikationen aus;
  • nur eine Geburt von zehn kann man als vollkommen natürlich betrachten, bei der keine Manipulationen, wie Geburtsstimulierung, Anästhesie, Kaiserschnitt usw. angewendet werden;
  • ein sehr großes Problem ist die Unfruchtbarkeit. von 37,5 Millionen russischer Frauen im Alter von 20 bis 45 Jahren können 5 bis 6 Millionen keine Kinder bekommen, das sind 15 % der Frauen;

Deshalb ist auch die Statistik der Erkrankungen der weiblichen reproduktiven Organe, die für die Zeugung eines Kindes verantwortlich sind, so enttäuschend. Wenn man sich mitten in der Problematik befindet, spürt man das ganze Ausmaß dieser Erscheinung:

  • Riesige Wartelisten bei den Reproduktologen, bei denen die Wartezeiten für einen Termin bis zwei Monate dauern;
  • Riesige Wartelisten für die In-vitro-Fertilisation. Die IvF wird zu etwas Alltäglichem, Gewohntem. Öfters kann man jetzt Werbung im Fernsehen und Radio sehen und hören, wo Rabatte in dem einen oder anderen medizinischen Zentrum für künstliche Befruchtung angeboten werden und aus diesem Prozess mittlerweile ein Geschäft gemacht wird. Wir wissen alle, dass die Nachfrage das Angebot schafft.

Lassen Sie uns jetzt vorstellen, dass dieses Problem nicht existieren würde, würden wir Frauen es lernen, die Entspannung in unserem Leben richtig zu verwenden.

Was ist “Entspannung” eigentlich?

Manche würden vielleicht denken, das ist Nichtstun. Viele Menschen assoziieren Entspannung heute mit einer Strandliege oder dem Cocktail am Freitagabend.

Wie meine Erfahrung jedoch zeigt, ist Entspannung etwas, was auf mehreren Ebenen passiert:

  • Die spirituelle Ebene, die man als Beruhigung der Seele bezeichnen kann;
  • Die emotionale Ebene, die man als Beruhigung des Verstandes charakterisieren kann;
  • Die physische Ebene, die man als Entspannung des Körpers bezeichnen kann.

Von uns Frauen wird verlangt es zu lernen, sich auf allen Ebenen zu entspannen. Die aufgezählten Ebenen stehen zu einander in einer unmittelbaren Wechselwirkung. Wenn Sie auf die eine wirken, wirken Sie auch auf alle anderen. Wenn Sie aber ein gutes Ergebnis erreichen wollen, müssen Sie die Aufgabe komplex angehen.

Die Beruhigung der Seele

Die Beruhigung ist ein seelischer Zustand, Sorglosigkeit, Liebeserfülltheit. Das ist ein Zustand bei dem alles klar und verständlich ist. In der Beruhigung wird Weisheit geschöpft.

Die Welt ist voll von Geschichten, die mit der Zeugung von Kindern verbunden sind.

Eine der Geschichten ist darüber, wie ein verheiratetes Paar über eine Zeit lang keine Kinder bekommen konnte, viele Jahre die verschiedensten medizinischen Methoden ausprobiert hat, einschließlich künstlicher Befruchtung. Trotzdem ist die ersehnte Schwangerschaft nicht eingetreten. Nur als die Frau sich damit abgefunden hat, wurde sie plötzlich auf natürliche Weise schwanger.

Es gibt auch viele Geschichten, wo Paare nach einem Kind lange gebetet haben, heilige Orte besucht haben und nach einiger Zeit dann Kinder bekommen haben.
Die Wissenschaftler können bis heute die Lumineszenz (Leuchten) während der Verschmelzung des Spermiums mit der Eizelle nicht erklären.

Es ist so als würden die Geschichten darauf deuten, dass nicht alles nur von uns abhängt und dass eine höhere Kraft existiert, die die Gesetzte des Universums und das Auftauchen der Seelen in dieser Welt steuert.

In den Vedischen Schriften gibt es einige Fälle, in denen große Frauen, zukünftige Mütter, eine lange Zeit kein Kind empfangen konnten. Zum Beispiel die Jashoda (die zweite Mutter Krishnas), Kaushalya (die Mutter Ramas), Kunti (die Mutter der Pandu), Sunaya (Muttter, die Sita erzogen hat). Alle diese Mütter zogen Kinder auf, die den Lauf der Geschichte beeinflusst haben.

Ich meine damit nicht, dass das auch bei Ihnen so geschehen soll, aber dass ihr Kind spirituell weiterentwickelter sein kann, als Sie gerade, das ist absolut möglich.

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht alles nur von uns abhängt. Alles zur seiner Zeit. Man sollte nicht über die aktuelle Situation klagen oder verzweifeln. Wenn man das philosophisch betrachtet, ist eine jede schwere Lebenssituation ein Übergang auf eine neue Ebene. Wenn wir Schwierigkeiten überwinden, indem wir ihnen ohne Angst in die Augen schauen, werden wir geduldiger und weiser.

Ich mag einen bestimmten psychologischen Test auf das gegenseitige Vertrauen. Ein Mensch steht zu einem anderen mit dem Rücken und der andere muss ihn fangen. Der Fallende muss nicht nur das Vertrauen gegenüber dem anderen aufbauen, der ihn fängt, sondern muss sich auch im Moment des Fallens entspannen und in die Hände des anderen fallen lassen. Das heißt diese Entspannung wird aus dem Vertrauen geboren.

Stellen Sie sich vor, das Universum sind die großen weichen Hände Ihrer Mutter, in die Sie einfach hineinfallen und sie fängt Sie. Vertrauen Sie ihr, spüren Sie ihre große schöpferische Kraft.

Ich möchte auch die Aussage von Natalia Baykova, einer vedischen Astrologin, über späte Kinder zitieren: “Zu meinen Beratungsterminen kommen oft Frauen, die keine Kinder haben. Sie sind um die 30, einige Jahre verheiratet, gesund, aber die Kinder kommen nicht. Es kann mehrere Ursachen dafür geben. Meine Praxiserfahrung zeigt, dass ihrem Schicksal nach, ihnen späte Kinder vorherbestimmt sind und dass kann man an der Karte ihrer Geburt ablesen. Nach dem altindischen System bezeichnet man Kinder, die die Eltern nach ihrem 26 Lebensjahr bekommen, als später Kinder. In der astrologischen Karte kann man es konkreter sehen, also zum 30 oder 35 Lebensjahr. Frauen, die zu mir kommen, beschäftigt diese Frage sehr. Es gibt Fälle, wo das Paar vor der Zeit des Beratungstermins bereits alles ausprobiert hat und sich zur künstlichen Befruchtung vorbereitet ohne zu ahnen, dass das Universum für sie andere Pläne bereithält. Es kann sein, dass für das Paar eine sehr entwickelte Seele als Kind vorbestimmt ist und die zukünftigen Eltern erst mit, zum Beispiel, 36 Jahren und nicht früher bereit sein werden, diese zu empfangen. Die Menschen wissen das aber nicht und ihre Unruhe wächst Jahr für Jahr und die Eltern des Paares und die Freunde nur noch mehr Öl ins Feuer gießen. Das Paar beginnt aktiv zu versuchen ein Kind zu zeugen, suchen Ärzte auf, erbeten das Kind beim Gott und so weiter.

Bei einer bestimmten Anstrengung kann ihnen das Universum ein Kind schenken, aber nicht das, von dem oben die Rede gewesen ist. Ob es dann noch “die gleiche Seele” sein wird, das ist unbekannt. Diese Zeit, also die Zeit vor der Geburt des Kindes, das als spätes Kind auf die Welt kommen sollte, ist dem Paar für etwas Anderes gegeben. Vielleicht um etwas für die Gesellschaft zu tun, oder um bestimmte karmische Aufgaben zu lösen oder sich auf die Ankunft dieser großen Seele vorzubereiten. Stattdessen kann das junge Paar sehr viel Zeit und sehr viel Geld dafür verschwenden, Ärzte aufzusuchen, die dann verwundert sind und die Ursache nicht erkennen und für alle möglichen unnötigen Prozeduren. Es kommt auch vor, dass die Frau müde wird von einem Arzt zum anderen zu laufen, es aufgibt, sich beruhigt und dann schwanger wird. Oder nach dem Besuch von drei Kliniken die vierte aufsucht, so es dann klappt. Sie denkt, sie ist an super Spezialisten geraten und rät allen anderen Frauen auch dorthin zu gehen. In Wirklichkeit ist nur ihre Zeit gekommen”.

Auf diese Weise, wenn wir den höheren Kräften vertrauen und darauf, dass ihre Weisheit unendlich ist, können wir Beruhigung in unserer Seele einkehren lassen.

Hier findest Du eine Übersicht über die besten Meditationstechniken! 

Die Beruhigung des Verstandes

Wenn wir dieser Welt vertrauen, verspüren wir Beruhigung. Heißt es aber auch, dass wir passiv sein müssen? Der Verstand beginnt unaufhaltsam von einem Gedanken zum anderen zu springen: “gut, ich kann mich auf die Couch setzen” oder “schön, ich kann mein Leben so weiterfuhren und nichts verändern”. Ist es so?

Die Frage geht nicht darum, ob man im Prinzip handeln soll oder nicht. Die Frage liegt darin, wie handeln, wenn nicht alles nur von Dir selbst abhängt.

Es gibt eine schöne Phrase, die auf diese Frage eine Antwort gibt: “Mach alles für dich Mögliche, alles Unmögliche wird der Schöpfer erledigen”.

Eine Geschichte illustriert das ganz deutlich. Radhananth Swami beschreibt diese in seinem Buch “Reise nach Hause”.

“Wir schliefen unter dem Sternenhimmel auf einem Zementboden neben dem Ashram. Einmal hatte ich beobachtet, dass Ramesh sich schlafen gelegt hat und einen ein Meter langen Stock neben sich hingelegt hat. Voller Neugier hatte ich mich hingesetzt und fragte: “Früher hatte ich nie gesehen, dass Sie sich mit einem Stock hingelegt haben Baba. Ist etwas passiert?”  Mit einer unerschütterlichen Stimme antwortete er: “Ja aus dem Dorf ist die Nachricht gekommen, dass in der Nähe ein Menschen fressender Leopard aufgetaucht ist. Er hat bereits einige Kühe und Dorfeinwohner getötet”. Danach, runzelte er die Stirn und nahm den Stock in die Hand. “An diesem Abend haben die Menschen gesehen, wie der Leopard auf unseren Berg stieg. Ich halte diesen Stock zu meinem Schutz”. Das alles sprach er so aus, als würde er die Wettervorhersage für morgen ankündigen. Wieder war ich so weit mich zu wundern: “Wie kannst du dich von einem wilden Leoparden verteidigen mit diesem kleinen Stock”? Er sagte: “Gar nicht Krishnadas. Beschützen kann uns nur Gott”. Er gähnte und mit bereits geschlossenen Augen beendete er seinen Gedanken: “Nichtsdestotrotz müssen wir Krishna zeigen, dass wir alles machen, was von uns abhängt”. Beruhigt durch seinen Glauben, schlief ich sehr fest in dieser Nacht und Gott beschützte uns wirklich”.

Übertragen auf eine Schwangerschaft, könnte man die Worte von Ranesh so umphrasieren: “Der Schöpfer kann uns Kinder schenken. Nichtsdestotrotz ist es unsere Aufgabe ihm zu zeigen, dass wir alles machen, was von uns abhängt”.

Was genau hängt von uns ab?

Dem großen kosmischen Gesetzt der Ursache und Wirkung, das in den Schriften als das Gesetz des Karmas bezeichnet wird und in den Sprichwörtern, wie zum Beispiel “was du säst, wirst du auch ernten” auf eine einfache Weise definiert wird, werden alle Handlungen, die wir in der Vergangenheit gemacht haben, gute so auch schlechte, irgendwann zu uns zurückkehren. Das heißt die Probleme, denen wir jetzt begegnen, sind nicht zufällig da. Das sind die Früchte unserer Handlungen aus der Vergangenheit. Wenn wir uns an dieses Gesetz erinnern, können wir leichter diese Situation verstehen. Denn wir haben sie selber geschafft. Diese Annahme schafft eine bestimmte Beruhigung.

Wenn wir vom Gesetz des Karmas ausgehen, hängen nur unsere heutigen Gedanken, Worte und Handlungen von uns ab. Wenn wir uns heute verändern, verändern wir die Zukunft bereits morgen.

Ein indisches Sprichwort lautet: “Das Kind ist ein Gast in deinem Haus: gebe ihm zu essen, erziehe es und lass es los”.

Einen langersehnten Gast erwartet man in einem sauberen Haus mit einem guten Essen. Sollen unsere Gedanken, Worte und Handlungen heute unser Haus sein und das gute Essen die Früchte von morgen, die sie bringen werden.

Auf diese Weise, wenn wir unser heutiges Schicksal annehmen und wissen, was wir machen müssen, für ein besseres Morgen, können wir den Frieden und die Beruhigung in uns einkehren lassen.

Im System des Yoga eignen sich am besten Atemübungen, um den Verstand zu beruhigen.

Die Entspannung des Körpers

Die Wissenschaft beweist, dass die Ursachen für viele Erkrankungen psychosomatisch sind (griech. “psycho” – Seele, “soma” – Körper)

Die Yoga-Therapeuten nennen drei Ursachen:

Stress ist das ernstere Problem von allen. Der Organismus, wenn er sich unter Stress befindet, ist bereit wegzulaufen oder zu kämpfen und produziert die entsprechenden Hormone dafür. Die Blutzirkulation verlangsamt sich, um großen Blutverlust zu vermeiden, so wird der Blutzufluss zu den inneren Organen ebenfalls gehemmt. Als Folge von chronischem Stress verhärtet sich die Muskulatur. Die inneren Organe hören auf, richtig zu funktionieren.

Das sieht ungefähr so aus. Auf physischer Ebene verschließen wir uns vor der Welt, spannen die Muskeln an und sind bereit einen Schlag einzustecken. Über die motorisch-viszerale Muskelreflexe geben die Muskeln diese Information an die inneren Organe weiter. Befinden wir uns im ständigen Stress, sind wird immer angespannt und unser ganzer Körper leidet.

Das erste, was der Körper im Zustand vom chronischem Stress abschaltet ist die reproduktive Funktion. Das heißt die Entstehung eines neuen Lebens wird auf bessere Zeiten hinausgeschoben. Dem Körper ist es vollkommen egal, ob Sie von einem Verfolger weglaufen oder vor dem Computer sitzen. Er führt die oben erwähnten Funktionen aus, um ihnen das Leben zu retten.

Stress ist der Zustand von einer hohen Anspannung.

Hier findest Du eine Übersicht über die besten Meditationstechniken!

Wie kann man Stress abbauen?

Ganz genau! Indem man die umgekehrte Handlung ausführt, nämlich die Entspannung. Die physische Entspannung lässt unseren Körper verstehen, dass alles in Ordnung ist und dass im Rhythmus des Schöpfers funktionieren kann.

Wie können wir uns physisch entspannen? Die effektivste Methode den Körper zu entspannen ist Yoga, vor allem Asanas.

Patanjali beschreibt das Asana als “sthirasukhamasanam”. sthira – stabil, “sukham” – bequem, “asanam” – Pose (Sadhana pada, Sutra 46).

Das heißt man muss die Asana halten, also die Körperposition fixieren.

In der Asana öffnen Sie sich der Welt. Dank dessen, dass die Muskeln in einem statischen Modus arbeiten, das heißt, die sind angespannt, aber führen keine dynamische Arbeit aus, nach dem herauskommen aus der Asana kommt es zu einer tiefen und qualitativen Entspannung der Muskeln.

Man möchte anmerken, dass das Instrumentarium im Yoga ziemlich breit gefächert ist und nicht nur die Asanas enthält. Mit Hilfe solcher Instrumente, wie Pranayama (Atemübungen) und Meditation, kann man Ruhe und Zufriedenheit erlangen.

Diese Instrumente stehen im “Achtfachen Pfad”, den Patanjali beschreibt, höher als Asana. Das heißt, dass wir zuerst die Körperpositionen erlernen müssen und uns hinterher den inneren Praktiken wenden, ohne zu vergessen, dass weiter am Anfang die Prinzipien von “Yama” und “Niyama” stehen, die unsere Begierden und Emotionen kontrollieren und uns helfen mit unseren Nächsten das Zusammenleben zu koordinieren.

Hypodynamie

Hypodynamie oder einfacher gesagt eine “sitzende Lebensweise”. Um diese zu bewältigen, helfen uns Asanas und auf alle Fälle muss man unbedingt die Bewegungsaktivität steigern. Das kann man durch lange Spaziergänge realisieren, die ebenfalls Ruhe und Zufriedenheit schaffen, denn während eines Spaziergangs stehen wir im Kontakt mit der Natur; durch Schwimmen, das uns in Bewegung bringt; durch Entspannung mit Hilfe von Wasser. Wie wir wissen beruhigt das Wasser sehr.

So ist es auch sinnvoll den Tagesrhythmus zu überprüfen. Ein frühes zu Bett gehen kann das endokrine System einer Frau verbessern.

Falsche Ernährung

Über falsche Ernährung müsste mittlerweile jeder Bescheid wissen. Welche Ernährung aber richtig ist, bleibt oft ein Rätsel. Meiner Meinung nach, zum Thema, das in diesem Beitrag erörtert wird, sind Empfehlungen anwendbar, die man schwangeren Frauen gibt und Frauen, die sich auf die Empfängnis vorbereiten. Diese Empfehlungen beschränken sich auf die Entsagung schlechten Gewohnheiten, besser gesagt auf das Auswechseln dieser durch gute:

  • viel frisches Wasser trinken;
  • mehr frisches Obst und Gemüse essen;
  • mehr natürliche Produkte verzehren;
  • den Vorzug frisch zubereiteter gesunder Nahrung geben;
  • mehr bewegen;
  • mehr in der frischen Luft aufhalten;
  • Stress meiden.

Alle Empfehlungen gelten eigentlich für alle die Kinder haben möchten. Weil, wenn Sie sich entschieden haben ein Kind zu haben, haben Sie bereits ihren Gast eingeladen und warten auf ihn.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass die Entspannung auf allen drei Ebenen keine leichte Aufgabe ist. Jedoch eine, die man erfüllen kann, vor Allem wenn man sie komplex angeht und nach und nach kleine Schritte in die richtige Richtung macht.

Wenn man den Fakt berücksichtigt, dass die Fähigkeit sich zu entspannen nicht nur beim Überwinden der weiblichen Unfruchtbarkeit, sinnvoll ist, sondern auch während der Schwangerschaft, bei der Geburt. Entspannung gibt uns die Möglichkeit, Alltagssituationen rationeller zu sehen und zu lösen und hilft uns den Stress abzubauen, was als Folge eine Verbesserung unserer Gesundheit sein kann. Das ist eine Win-Win-Option, die es wert ist, sie auszuprobieren! Denn Entspannung ist der natürliche Zustand einer Frau.

Man kann sogar sagen, das ist der Schlüssel zu ihnen selbst.

Bedanke mich bei allen Lehrern für das Wissen!

OM

von Julia Babikova

Hier findest Du eine Übersicht über die besten Meditationstechniken!